Treffen Freifunk 01.04.2015

Das dieswöchige Treffen war geprägt von weiteren Planungen zum Aufstellen von Freifunkknoten in den Gebäuden der Aufnahmeeinrichtugen für Asylbegehrende in Trier­Nord und in Trier­Euren. Mit der Einrichtungsleitung sollen zeitnah Gespräche geführt werden, um auch Flüchtlinge mit freiem Internet versorgen zu können. Erfreulich ist, dass mittlerweile das Kulturzentrum TUFA ans Freifunk­Netz angeschlossen ist. Außerdem haben die Grünen Trier beschlossen, in ihrer Geschäftsstelle in der Jüdemerstraße einen Freifunkrouter anzuschließen. Auch z.B. ein Dienstleistungsunternehmen denkt momentan darüber nach, in seinen Büros in Trier­Süd Router aufzustellen.

Wenn wir mit Interessierten darüber sprechen, ob ein Router aufgestellt werden kann, begegnen uns fast immer die selben Fragen. Wir haben daher begonnen, eine FAQ zu erstellen, um diese Fragen und die Antworten darauf zu sammeln. Auch wurde darüber gesprochen, die zahlreichen Trierer Kirchtürme zum Aufbau eines Backbone-­Netzes zu nutzen, um auch Orte ohne Internetanschluss mit Freifunk zu versorgen. Andere Freifunk­Communitys haben damit gute Erfahrungen gemacht.

Wie bei fast jedem Treffen haben wir weitere Router geflasht und eine weitere Router-
Sammelbestellung beschlossen. Zudem steht der Umzug unserer Website auf WordPress kurz bevor.

Um automatisch zu erkennen, ob ein Router mehrfach beim Server (fastd Schlüssel) registriert wurde (z. B. wegen einer Änderung des Routernamens o. ä.), gibt es mittlerweile auch ein IRC-Script, welches uns bei mehrfachen Vorkommen direkt benachrichtigt.. Dieses wurde auf GitHub veröffentlicht, ihr findet es hier: https://github.com/Ranlvor/fastd­-commitcheck

2015-04-03_globalGraph_30d

 

Ein konstantes Wachstum des Freifunk Netzes Trier und der Anzahl der Nutzer ist in unserer Statistik gut erkennbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.