Neue Gluon-Version 2016.2.7 ist ausgerollt

Abgesehen von einigen Routern, die permanent offline sind oder die Auto-Update-Funktion deaktiviert haben, ist die Migration unserer Firmware von 2016.2.5 nach 2016.2.7 nun abgeschlossen.

Dieses Update war aus mehreren Gründen notwendig:

  • die Vorgängerversion hatte einen Bug im Updateskript, der ein automatische Update nach 2017.x und dem damit verbundenen Wechsel auf LEDE bei einigen Routern/Offloadern verhindert hätte.
  • enthält das Update eine weitere Uplink-Möglichkeit. Dabei wurde der Public-Key von unserem Gateway Neso erneuert, der nach einem Crash leider längere Zeit nicht mehr zur Verfügung stand.
  • Die Knoten kennen jetzt die zusätzlichen Zielports von 10.001 – 10.010 auf den GWs

Da die Gateways schon einige Wochen über die neuen Segmente verfügen, werden auch eure Knoten nun in den Nächsten Tagen anhand der bei uns hinterlegten PLZ im Dateinamen eurer Keys diesen Segmenten zugeteilt.

Dabei kann es zu kurzen Störungen kommen, die aber in der Regel nicht länger als eine halbe Stunde dauern sollten. Wenn Ihr jedoch permanent ein Problem mit eurem Freifunk-Router haben solltet, meldet euch bitte bei uns.
Falls euer Router nicht updatet, wäre jetzt die letzte Chance dies nachzuholen. Anschließend ist ein Update meist nur noch per Mesh möglich. Router mit älterer Firmware werden sich dann nicht mehr mit den Gateways per eigenem Uplink verbinden können, solange ihr keine aktuelle Firmware dort installiert.

Wichtig für Inhaber statischer IPs in unserem Netz:
Euer IPs werden mit dem Augenblick der Migration in die Segmente nicht mehr gültig sein. Wer eine feste IP benötigt, kann diese auch weiterhin bekommen, jedoch wird die IP abhängig vom Netzsegment in dem sich der Host befindet.
Die Aufteilung der Netzsegmente erfolgt nach dieser Liste:  https://trier.freifunk.net/geplante-aufteilung-der-segmente/
Ihr könnt uns vorab auch jetzt schon mitteilen, welche statische IP ihr weiterhin nutzen möchtet und in welchem Segment sich dieser Host befinden wird. Dann werden wir das im Vorfeld schon anpassen. Umstellungsbedingt kann es zur zwischenzeitlichen Unerreichbarkeit eurer aktuellen Hosts kommen!

Ebenfalls wird sich einmalig die derzeitige (statische) Knoten-IPv6 eures Knotens ändern, da sich auch diese IPv6 aus dem Netzsegment ergibt indem euer Knoten sich befindet. Danach bleibt diese dann aber wieder nahezu „statisch“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.