Next please! – – Gluon 2017.1.3 kommt

Kaum ist die aktuell stable Version auf den Routern, haben wir auch schon wieder eine neue Experimental, die, wenn alles gut läuft, dann in ein paar Wochen schon unsere nächste Stable werden wird.

Ihr könnt die Experimental-Versionen wie immer hier von Github laden und auf eure Router flashen um fleißig an der Testphase zu partizipieren. Ebenfalls wie immer wird jeder Knoten mit der neuen Experimental automatisch wieder die nächsten Stable-Release mitmachen. Ihr landet also damit nicht in einer Sackgasse was die zukünftige Updatefähigkeit betrifft.

Was hat sich geändert?

  1. Mit dieser Version sind wir auch auf LEDE als Grundlage von Gluon angekommen. Damit gehört OpenWRT, viele Jahre die Basis jeder Gluon-Version, nun der Vergangenheit an.
  2. DnsMasq hat seit langem einen Bug, den man vor kurzem aber erst entdeckt hat. Bei uns wirkt sich der Bug nicht so massiv auf die Sicherheit aus, weil wir eine spezielle Konfiguration haben. Aber man kann Knoten wohl immer noch angreifen und evtl. auch zum Absturz bringen. Dieser Bug wurde mit Gluon 2017.1.3 behoben.
  3. Einige Details an unserer Community-Config ändert sich immer mal. Diesmal jedoch nur Kleinigkeiten. Einige Github-Repos mussten aber auf LEDE angepasst werden.
  4. Für  x86 – Images (Offloader). Wenn eure virtuelle Platte eures Uploaders auf Basis von 2016.2.x erzeugt wurde, muss die unbedingt vor dem Upgrade auf 2017.1.3 auf 273MB oder größer erweitert werden. Das geht mit:    qemu-img resize $IMAGE 273MB
Mein Rat: Alle die auf hohe Sicherheit wert legen, und die Angriffs-Risiken minimieren möchten, sollten dieses Update auf alle Fälle ausprobieren und nach und nach auf die Router ausrollen.

Und nicht vergessen: Rückmeldung geben, wenn etwas damit klemmt!   Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.